fbpx
Jun 03, 2020 Last Updated 11:41 AM, May 20, 2020

List Categories and Listings by S

Andrea Windisch
0 eingereichte gutachten

Das Lebenswerk der Rotkreuzoberin Clementine von Wallmenich (1849-1908) kann als Streben nach Selbstbestimmung pflegender Frauen verstanden werden. Mit ihren Schriften zur systematischen Pflegerinnen- und Oberinnenausbildung leistete sie Pionierarbeit in Deutschland und Europa. Werke, in denen sie zur Ausbildung Stellung nimmt und die Lehrpläne enthalten, werden unter dem Paradigma der Selbstbestimmung dargestellt und ausgewertet. Die historisch-systematischen Forschungen stützen sich dabei neben veröffentlichten auf archivalische Quellen. Selbstbestimmung in Wallmenichs Lehrsystemen läßt sich ausfalten in: Selbstleitung – Selbstbefähigung durch Bildung – Abgrenzung des Eigenen der Pflege.

Ausgabe 1-2020
Sr. M. Restituta – eine franziskanische OP-Ordensschwester und ihr Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Markus Golla
0 eingereichte gutachten

Helene Kafka, später bekannt als Sr. M. Restituta, wurde am 1. Mai 1894 als viertes von sieben Kindern im mährischen Brünn-Hussowitz geboren. Die Eltern, Anton und Maria Kafka (geb. Stehlik), betrachteten ihre Kinder allesamt als Gottes Segen und der Vater war bemüht seine Familie mit seinem Einkommen als Schuhmacher zu ernähren. Nach Beendigung der Schulpflicht und einem anschließenden Jahr Haushaltungsschule arbeitete Helene Kafka vorerst als Dienstmädchen, später erhielt sie eine Stelle als Trafikantin. Im Oktober 1913 entschloss sie sich die Arbeitsstelle aufzugeben, um als Aushilfsschwester im Krankenhaus Lainz zu arbeiten. Dort hatte sie zum ersten Mal Kontakt mit den Ordensschwestern der ‚Franziskanerinnen von der christlichen Liebe’.

Ausgabe 1-2018
Wolf-Dieter Barz
0 eingereichte gutachten

Seit prähistorischen Zeiten schreibt Malta Medizingeschichte; von 1530-1798 vor besonderem Hintergrund: Malta wurde unter der Herrschaft des Malteserordens zum Staat eines Kreuzritter- und Hospitalordens. Die Krankenpflege bekam hervorgehobene Bedeutung. Neben den karitativen Einrichtungen des Ordens gab es weitere Krankenhäuser wie das Hospital Santo Spirito unter der lokalen Verwaltung in der alten Inselhauptstadt Mdina. Als Landesherr ließ der Ordensgroßmeister Rohan 1795 für dieses Hospital die Stabilimenti dello Spedale aufstellen, die auch ein Dienstreglement für die Pflegekräfte enthielten. Pflegeanweisungen, solchermaßen gebündelt, sollen das erste umfassendere Pflegereglement auf Malta gewesen sein. Wegen dieser Bedeutung sei es hier als Primärquelle in Übersetzung ediert und in maltesischen wie auch gesamteuropäischen Rahmen gestellt. Als Kontrapunkt steht ihr ein Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis eines vielbeachteten zeitgenössische ...

Ausgabe 1-2014