Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
MEDCARE: Fortbildung für Spezialisten und Management in der intersektoralen Patientenversorgung

MEDCARE: Fortbildung für Spezialisten und Management in der intersektoralen Patientenversorgung

Nach ihrer erfolgreichen Premiere 2015 wird im Rahmen der MEDCARE, Kongress mit Fachausstellung für klinische und außerklinische Patientenversorgung vom 27. bis 28. September 2017 erneut ein umfangreiches Kongressprogramm mit ganzheitlichen Ansätzen für die Behandlungspflege geboten. Im Fokus stehen die praxisorientierte Fortbildung sowie der Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Kliniken, stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Erweitert wird das Angebot durch innovative Produkte und Dienstleistungen in der Fachmesse.

Als einzige Veranstaltung führt die MEDCARE Spezialisten in der Behandlungspflege zum interdisziplinären Austausch zusammen, um Therapien wie moderne Wundversorgung, medizinische Ernährung sowie Palliativversorgung, Inkontinenz- und Stomaversorgung indikationsbezogen zu diskutieren. Erweitert wird das Fortbildungsangebot in Kongress und Fachmesse durch die Schwerpunkte Intensivpflege und Hygiene. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung eine Plattform für das Pflegemanagement sowohl im klinischen als auch außerklinischen Bereich, um Ideen für eine optimierte, sektorenübergreifende Patientenüberleitung zu erörtern.

„Die Leipziger Messe hat mit zahlreichen Veranstaltungen über viele Jahre ihre Kompetenz im Themenbereich Medizin bewiesen. Mit der MEDCARE wird dieses Portfolio um eine weitere erfolgreiche Veranstaltung ergänzt, die nun zum zweiten Mal Experten auf dem Gebiet der klinischen und außerklinischen Patientenversorgung in Leipzig zusammenbringt“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH.

Pflege intensiv

Höchste Anforderungen an die Betreuung von Patienten stellt die Intensivpflege dar. Um diesen gerecht zu werden, beschäftigt sich neben dem Fachbeirat eine gesonderte Arbeitsgemeinschaft Intensivpflege mit der Konzipierung eines anspruchsvollen Fortbildungsprogramms für die klinische und außerklinische Intensivpflege.

Fachliche Themen, organisatorische Aspekte in der Intensivpflege, Skill und Grademix, Rechtsthemen aus klinischer und außerklinischer Sicht oder Ausbruch- und Vermeidungsmanagement sind die geplanten Säulen im Programm. Alle Vorträge zum Bereich Intensivpflege werden durch ein Call for Papers ab Herbst 2016 ermittelt.

Schnittstelle Klinik und nachstationäre Versorgung

Das Thema Patientenüberleitung nimmt im Gesundheitswesen einen immer größeren Stellenwert ein, da es bisher keine einheitlichen Verfahren für die Entlassung oder Überleitung von Patienten aus dem stationären Bereich gibt. Erst im vergangenen Jahr wurde durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) eine Konzeptskizze für ein einrichtungsübergreifendes und möglichst sektorenübergreifendes Qualitätssicherungsverfahren für das Entlassungsmanagement abgenommen. Hier werden erstmals Fragestellungen und Prozessabläufe konkretisiert und Empfehlungen ausgearbeitet. Darüber hinaus werden den Krankenhäusern seit diesem Jahr mehr Handlungsspielräume in der Patientenentlassung ermöglicht. So darf dieses beispielsweise, insofern für die Entlassung aus dem Krankenhaus erforderlich, entsprechend der Richtlinie wie ein Vertragsarzt verordnen. Mit folgender Information an den behandelnden Vertragsarzt soll somit eine nahtlose Anschlussversorgung gewährleistet werden. [Häusliche Krankenpflege-Richtlinie des G-BA, § 7 Absatz 5]

Die künftigen Herausforderungen in der Überleitung von Patienten aus dem klinischen Sektor in die außerklinische Versorgung werden im Kongress der MEDCARE diskutiert.

Gemeinsam auf die Pflege von morgen blicken

Nach der erfolgreichen Premierenveranstaltung der MEDCARE 2015 beteiligen sich auch im kommenden Jahr zahlreiche Partner als ideelle Träger an der Veranstaltung. Fachgesellschaften und Berufsverbände aus allen, für die klinische und außerklinische Patientenversorgung notwendigen Bereichen unterstützen das Kongressprogramm. Zu ihnen gehören der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT), der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa), der Bundesverband Pflegemanagement e.V. (BVPM), die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V. (DGEM), die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. (DGfW), die die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. (DGKH) sowie die Fachgesellschaft Stoma, Inkontinenz und Wunde e.V. (FgSKW). Neu dabei sind 2017 der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed), die Initiative Chronische Wunde e.V. (ICW) und die Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. (VHD).

Fachausstellung mit innovativen Produkten

Eine optimale Behandlungspflege im Krankenhaus, in stationären Pflegeeinrichtungen sowie zu Hause verlangt innovative Medizinprodukte, Hilfsmittel und Dienstleistungen. Genau diese bietet die Fachausstellung der MEDCARE. 2015 präsentierten 70 Aussteller ihr Angebot in den Bereichen moderne Wundversorgung, Inkontinenz- und Stomaversorgung, Ernährungstherapie, Palliativmedizin und -pflege. Zudem gehören Medizinprodukte und Dienstleistungen für Intensivmedizin, Hygiene, Reinigung und Entsorgung sowie IT-Lösungen zum Ausstellungsportfolio.

Über die MEDCARE
Die MEDCARE ist der neue nationale Branchentreff für die klinische und außerklinische Patientenversorgung. Im Fokus des Kongresses und der Fachausstellung steht die Behandlungspflege mit Therapieverfahren wie moderne Wundversorgung, medizinische Ernährung, Stoma- und Inkontinenzversorgung sowie Palliativmedizin. Spezielle Workshops und Vorträge widmen sich der Intensivpflege und der Patientensicherheit. Ein besonderer Schwerpunkt des Veranstaltungskonzepts liegt auf der Organisation der Patientenüberleitung zwischen klinischem und außerklinischem Bereich. 2015 nutzten mehr als 1000 Kongressteilnehmer die MEDCARE als sektorenübergreifende Fortbildung und zum Informationsaustausch mit den insgesamt 70 Ausstellern. Die MEDCARE 2017 findet vom 27. bis 28. September in Leipzig statt.

Über die Leipziger Messe
Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften und den Top 50 weltweit. Sie führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bietet die Leipziger Messe Unternehmensgruppe eine integrierte Veranstaltungskompetenz, die beispielhaft für die Organisation moderner Messen, Kongresse und Events ist. Dank dieses Angebots kürten Kunden und Besucher die Leipziger Messe 2015 erneut zum Service-Champion der Messebranche in Deutschlands größtem Service-Ranking. Der Messeplatz Leipzig umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.900 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Jährlich finden etwa 40 Messen, rund 140 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit rund 11.500 Ausstellern und 1,1 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns der Leipziger Messe ist die Nachhaltigkeit. 2015 beging sie das Jubiläum „850 Jahre Leipziger Messen“ und ist damit einer der ältesten Messeplätze weltweit.

Neue Datenbankeinträge

Abermeth, H.-D.: Ethische Grundfragen in der ...
Category: Ethik
Ach, J. S: Interaktionsorientierte Pflegeethik. ...
Category: Ethik
Albisser Schleger, H. et al.: Eine ...
Category: Ethik

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: