fbpx
Jun 03, 2020 Last Updated 11:41 AM, May 20, 2020

Dirscherl, E.: Die Zeit des Sterbens und das Phänomen der Passivität. 43 (1997) 4, S.279 (1997).

 

Schlagwort: Philosophische und theologische Aspekte von Sterben und Tod. Annotierung: In dem Aufsatz werden die Beschäftigung mit Sterben und Tod in der Theologie Karl Rahners der in der Philosophie Emmanuel Levinas gegenüber gestellt. Dabei kommen der Zeit und dem Phänomen der Passivität eine zentrale Bedeutung zu. Der Autor kann zeigen, dass beides für die und bei der Begleitung Sterbender eine große Rolle spielt.
Zeitschrift: Zeitschrift für medizinische Ethik,

 


Suche nach Schlagwort Philosophische und theologische Aspekte von Sterben und Tod

Tod und Sterben‐Das Sterben überspannt das gesamte Menschsein – sowohl das des Individuums als auch das der Menschheit. Entsprechend zahl- und umfangreich sind auch die Publikationen zum Thema. Für die Datenbank wurden ausschließlich deutschsprachige Zeitschriften, die für Pflegeberufe relevant sind, ausgewertet – und zwar vom ersten Heft an. Leitend war dabei die Frage, mit was sich die Pflegewissenschaft hinsichtlich des Themas „Begegnung mit Sterben und Tod“ zu beschäftigen hätte (siehe dazu: http://www.pflegemagazin.de/care/einzelartikel.php?journal=pflwiss&id=1138) . Dabei wird auch Bezug genommen werden auf „nicht-wissenschaftliche“ Publikationen von Pflegenden und für Pflegende. Es darf angenommen werden, dass sich hier in etwa der Stand der Diskussion in der Berufsgruppe widerspiegelt. Die Beschäftigung mit der vorhandenen Literatur ist vornehme Aufgabe jeder Wissenschaft. So möge diese Bibliografie – Anregungen gebend und Material liefernd – einen Beitrag zur intensiven Beschäftigung der Pflegewissenschaft mit dem Thema „Begegnung mit Sterben und Tod“ leisten.