fbpx
Jun 03, 2020 Last Updated 11:41 AM, May 20, 2020

Caspar, B.: Der Tod als menschliches Phänomen. 15 (1969) 3-4, S.150 (1969).

 

Schlagwort: Philosophische und theologische Aspekte von Sterben und Tod. Annotierung: In einem ersten Teil geht der Autor auf philosophische Aspekte ein. Der Tod zeige sich der philosophischen Betrachtung als ein Un-Gegenstand. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod gehöre mit zur Gesundheit des Menschen. Im Tod des anderen achte er das Selbstsein des anderen im Sinne einer Grenzziehung nach bestem Wissen und Gewissen. Der mitmenschliche Beistand im Sterben übersteige die definierbaren Regeln ärztlicher Wissenschaft. Wegen der Fehlbarkeit menschlichen Urteilens seien rechtliche Vorsichtsmaßregeln notwendig. Im zweiten Teil greift der Autor einige theologische Aspekte auf. Für den Glaubenden sei der Tod relativiert. Deshalb müsse er für sich nicht Lebensverlängerung unter allen Umständen fordern. Er könne seinen eigenen Tod als Bezeugung der mitmenschlichen Solidarität verstehen, zu welcher ihn die Nachfolge Jesu befähige.
Zeitschrift: Arzt und Christ,

 


Suche nach Schlagwort Philosophische und theologische Aspekte von Sterben und Tod

Tod und Sterben‐Das Sterben überspannt das gesamte Menschsein – sowohl das des Individuums als auch das der Menschheit. Entsprechend zahl- und umfangreich sind auch die Publikationen zum Thema. Für die Datenbank wurden ausschließlich deutschsprachige Zeitschriften, die für Pflegeberufe relevant sind, ausgewertet – und zwar vom ersten Heft an. Leitend war dabei die Frage, mit was sich die Pflegewissenschaft hinsichtlich des Themas „Begegnung mit Sterben und Tod“ zu beschäftigen hätte (siehe dazu: http://www.pflegemagazin.de/care/einzelartikel.php?journal=pflwiss&id=1138) . Dabei wird auch Bezug genommen werden auf „nicht-wissenschaftliche“ Publikationen von Pflegenden und für Pflegende. Es darf angenommen werden, dass sich hier in etwa der Stand der Diskussion in der Berufsgruppe widerspiegelt. Die Beschäftigung mit der vorhandenen Literatur ist vornehme Aufgabe jeder Wissenschaft. So möge diese Bibliografie – Anregungen gebend und Material liefernd – einen Beitrag zur intensiven Beschäftigung der Pflegewissenschaft mit dem Thema „Begegnung mit Sterben und Tod“ leisten.